Traumsymbole

Traumsymbole tauchen im Schlaf auf. Oft sind sie so eindrucksstark, dass man den ganzen Tag nur damit beschäftigt ist darüber nachzudenken, was damit ausgedrückt wird. Durch Traumdeutung kann man hier sehr viel erfahren.

Die Traumsymbole des Schlafs


Wie dringend notwendig ein langer und tiefer Schlaf ist weiß man, wenn dieser einige Zeit fehlte. Im Schlaf werden durch Träume viele Ereignisse des täglichen Lebens verarbeitet. Nicht selten kehren immer wieder die gleichen Träume wieder und beschäftigen dann sogar den ganzen Tag. Traumsymbole werden erkannt und man fragt sich was diese wohl zu bedeuten haben. Hier kommt nun die Traumdeutung ins Spiel. Da es sich bei den Traumsymbolen immer um eine Sprache unserer Psyche handelt, sollte man unbedingt den Träumen auf die Spur gehen. Selbst Naturvölker aus schon längst vergangenen Zeiten, wussten der Wichtigkeit der Traumsymbole. Wissenschaftlich ist die Traumdeutung umstritten, obwohl Sigmund Freud sich dafür einsetzte diesen Traumsymbolen Bedeutung zu schenken. Für ihn war der Bezug der Träume wichtig, denn er erkannte deren Bezug zum realen Leben. Traumsymbole können je nach Kultur unterschiedlich gedeutet werden.



Wie deuten

Traumsymbole kann man sehr einfach für sich selbst deuten. Dazu gibt es genügend Bücher die auf fast jedes Symbol eine passende Erklärung haben. Bedeutend einfacher geht dies online. Langes Suchen entfällt und man weiß schon nach wenigen Klicks was der Traum erzählen wollte. Natürlich sollte man sich nicht von den Traumsymbolen zu sehr lenken lassen. Es handelt sich hier im Grunde um eine Verarbeitung verschiedener Vorfälle des Alltags. Manchmal reicht schon ein Film am Abend, dass die Träume sehr bizarre Wege gehen können. Sehr interessant ist es jedoch, wenn Traumsymbole immer wieder in der gleichen Form auftreten. Es lohnt sich sicherlich dem auf den Grund zu gehen.